Geld sparen im Badezimmer: 5 Tipps

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie ein neues Badezimmer in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung installieren wollen, sollten Sie auf bestimmte Punkte achten. Denn so lässt sich sehr viel Geld sparen. Hierfür haben wir für Sie fünf wertvolle Badezimmer-Tipps aufgelistet mit denen Sie Geld sparen können.

Bad Tipps 1: Möglichst viele Arbeiten selbst machen

Wenn Sie handwerklich ein wenig geschickt sind, sollten Sie einfache Arbeiten in Eigenregie durchführen und daher auf einen Fachmann zunächst einmal verzichten. Dadurch sparen Sie Geld, dass Sie dann an anderer Stelle einsetzen können, um Ihr neues Badezimmer einzurichten oder zu renovieren. Insbesondere dann, wenn Sie eine Sanitärausbildung abgeschlossen haben, sollten Sie möglichst viel selbst erledigen. Gleiches gilt auch, wenn Sie den Beruf des Fliesenlegers, Elektrikers oder auch Schreiners erlernt haben.

Wenn Sie die Arbeiten in Eigenregie durchführen, müssen Sie nur die Materialkosten einplanen und können dadurch sehr hohe Beträge sparen. Sollten Sie hingegen keine handwerklichen Fähigkeiten besitzen, überlassen Sie insbesondere die Elektroinstallationen lieber einem Fachmann. Denn wenn dabei Fehler gemacht werden, lassen sich diese nur noch sehr schwer wieder korrigieren.

Bad Tipps 2: Preise vergleichen

Bevor Sie die gewünschten Komponenten für Ihr neues Badezimmer bestellen, sollten Sie die Preise von unterschiedlichen Herstellern vergleichen. Dann teilweise werden gleichwertige Modelle zu deutlich höheren Bedingungen angeboten. Wer hierbei ein wenig Zeit investiert und die Preise vergleicht, kann teilweise sehr viel Geld sparen.

Gerade in Zeiten des Internets ist dies sehr einfach möglich. Denn es gibt unterschiedliche sogenannte Preis-Vergleichs-Seiten, die diese Arbeit für Sie übernehmen. Sie brauchen nur das gewünschte Produkt eingeben und finden schnell die unterschiedlichen Beträge. Das gilt sowohl für Armaturen wie auch für Toiletten oder und Waschtische.

Es muss daher nicht mehr ein Handwerksbetrieb vor Ort aufgesucht werden, der zumeist deutlich höhere Beträge für seine Produkte verlangt als die unterschiedlichen Onlineshops.

Bad Tipps 3: Nicht zwingend Markenprodukte wählen

Oben wurde bereits erwähnt, dass nicht jedes Markenprodukt auch zu einem fairen Preis angeboten wird. Zudem sind die Artikel bekannter Hersteller nicht immer auch wirklich qualitativ hochwertiger als No-Name-Artikel. Vergleichen Sie daher am besten die Bewertungen anderer Kunden und wählen Sie dann die passenden Produkte für Ihr Bad aus.

Auch hierbei können die oben genannten Preis-Vergleichs-Seiten sehr praktisch sein. Denn dort können die Kunden Ihre Meinung und Erfahrung zu bestimmten Artikeln schreiben und Ihnen somit helfen, eine Wahl zu treffen.

Bad Tipps 4: Gute Planung

Wenn Sie Ihr Wartezimmer renovieren oder auch komplett neu einrichten wollen, sollten Sie jeden Schritt gut planen. Nehmen Sie sich dafür ausreichend Zeit und schreiben Sie am besten auf, wie Sie genau vorgehen wollen und wo welche Gegenstände Platz finden sollen. Denn nichts ist schlimmer, als beim Aufbau der unterschiedlichen Möbel und Armaturen zu bemerken, dass nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht. Denn dann müssten Sie die jeweiligen Komponenten umtauschen und erneut zum Baumarkt fahren beziehungsweise erneut online die jeweiligen Produkte bestellen.

Um das zu verhindern, messen Sie das Badezimmer und die jeweiligen Artikel genau aus, bevor Sie diese kaufen. Auch dadurch sparen Sie zum einen Geld und zum anderen auch Nerven. Bei Innsan finden Sie viele Produkte, die zu fairen und bezahlbaren Preisen angeboten werden. Stöbern Sie in Ruhe in dem Sortiment und lassen Sie sich von den Fachleuten beraten.

Bad Tipps 5: Kosten von der Steuer absetzen

Wenn Sie Ihr Bad renovieren lassen, können Sie viele Posten auf bestimmte Weise von der Steuer absetzen. Das betrifft in erster Linie die sogenannten Lohnkosten. Doch damit das möglich ist, sollten Sie einige Punkte beachten. Fragen Sie zur Sicherheit bei Ihrem Steuerberater oder auch bei einem Lohnsteuerhilfeverein nach, wie die Situation bei Ihnen aussieht. Um die Kosten von der Steuer abzusetzen, muss die Renovierung von einer Fachfirma durchgeführt werden. Das bedeutet, dass diese Ihnen eine Rechnung ausstellt.

Auf ihr muss ganz klar zu erkennen sein, welche Kosten für den Arbeitslohn, die Materialien sowie eventuell für die Anfahrt angefallen sind. Auch sehr wichtig ist, dass Sie den Rechnungsbetrag überweisen und keinesfalls bar zahlen.

Übrigens: Wenn Sie Ihr Bad renovieren oder sanieren wollen, können Sie bei der Stadt Wien eine Förderung beantragen. Hier erhalten Sie weitere Informationen und können sich näher erkundigen.

Ihr Ansprechpartner

Rupert Fruhmann

Rupert Fruhmann - Geschäftsführer

Ihr Bad aus einer Hand

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Angebot

Gratis aus ganz Österreich

0800 180 080

Haaaalt!!

Wir haben noch ein Geschenk für Sie! 

Erhalten Sie zu jeder Komplettsanierung eine Gutschrift von 250,00 €.

Tragen Sie sich dazu einfach kostenlos in den Newsletter ein!-